Qualitätssicherung

Spezielle, aufwendige Testprozeduren stellen sicher, dass die Geräte höchste Ansprüche an Langlebigkeit, Zuverlässigkeit und Präzision erfüllen.

Für die Thyracont-Messgeräte ist auf Wunsch eine Werkskalibrierung mit Zertifikat erhältlich. Diese ist auf den nationalen DAkkS-Standard rückführbar.

Eine DAkkS-Kalibrierung können wir optional ebenfalls gerne anbieten.

Langzeit-Belastungstest

qm-longtermtestBereits im Entwicklungsstadium, aber auch stichprobenartig in der späteren Serienfertigung müssen sich unsere Geräte einem Langzeit-Belastungstest unterziehen, bei dem wir die Haltbarkeit der Sensoren testen.

Helium-Lecktest

qm-leakagetestJeder metallgedichtete Sensor wird einzeln beim Helium-Lecktest auf die maximal zulässige Leckrate von 5e-10 mbar x l/s geprüft.

24-Stunden-Burn-in

qm-burninIm 24-Stunden-Burn-in durchläuft jedes Gerät einen Stresstest, um größtmögliche Zuverlässigkeit und stabiles Langzeitverhalten zu gewährleisten.

4-Punkt-Kalibriermethode

qm-endtest

Die fertigen Geräte werden nach einer eigenen 4-Punkt-Kalibriermethode individuell temperaturkompensiert und für höchste Messpräzision mit Hilfe DAkkS-kalibrierter Normale justiert, kalibriert und endgetestet.

Sicherheitsprüfung nach VDE0411

qm-emvtest

Die Prüfung nach DIN 61010 gewährleistet die Gerätesicherheit der Anzeige- und Regelgeräte.